Tempel der Stille

14. Juni 2017

„Als Ausgleich zum Alltag nutzt der Tempel der Stille die einzigartige Atmosphäre der Limonaien und ergänzt sie mit thermischen und hotel-/wellnessähnlichen Strukturen.“

„Im Zentrum des Tempels liegt die Therme, die sich vorallem durch den Bezug zum Gardasee und dem Bezug zur traditionellen Bewässerungsweise der Limonaia auszeichnet. Neben Kaltbad, Feuerbad, Kneipbad, Massagebecken und vielen anderen Becken bietet sie auch Ruheräume und Rückzugsorte, die oftmals in enger Verbindung zur alten Struktur und Nutzung der Limonaia stehen. Raumübergreifend soll eine Entspannung und Geborgenheit wahrnehmbar sein. Dies soll vorallem durch Lichtführung und Materialität gewährleistet werden. Manche Becken werden in die Stufen eingebaut um eine Höhlenartige Atmosphäre der Geborgenheit zu schaffen.“