WERKRAUM_D Michael Kühnel

1. Juni 2016

 

vision

„Der Grundgedanke der Vision ist die Kooperation zwischen 

Architekten und Tischler zur Verwirklichung neuer Produkte. 

Geplant ist die Umsetzung der Vision im Bahnhofsumfeld 

in Alt-Arnsberg, da hier ein zentrales Gewerbegebiet entsteht, 

welches es ermöglicht, dass das Holzhandwerk nah 

in die Arnsberger Kernstadt rückt.“ 

 

Verwirklichung

„Der Werkraum_D ist ein Zusammenschluss mit dem BBZ, 

um Veranstaltungen rund um das Handwerk anzubieten. 

Das können z.B. Seminare oder Vorträge sein. 

Zusätzlich wird eine überbetriebliche Ausbildung für Azubis 

angeboten, in der das Entwerfen gelehrt wird, welches 

auch im Ausbildungsplan enthalten ist.“

 

Entwurfsidee

„Abgeleitet ist die Entwurfsidee von der wichtigsten Verbindung, die es im Tischlereihandwerk gibt: der Holzverbindung, also der Verbindung zweier oder mehrerer verschiedenerHölzer.

Das Gebäude besteht aus drei getrennten Gebäudeteilen, die

nach außen durch die unterschiedlichen Fassadenkonstruktionen voneinander separiert sind. 

Der Eingangsbereich ist als massiges Gebäudeteil ausgebildet, der der Versorgung dient und die beiden angrenzenden

Haupträume miteinander verbindet.

Die beiden Haupträume entwickeln sich mit zunehmender

Entfernung vom Eingangsbereich zu offenen und lichtdurchfluteten Räumen.

Nahe am massigen Betongebäudeteil ist die Fassadenkonstruktion der Haupträume noch dicht und eine Holzfassade wirkt schützend vor der Fensterfront. 

Am Ende der Räume sind die Glasfassaden offen und ungeschützt, sodass die Räume den Eindruck von Offenheit und

Zugänglichkeit erwecken.“

 

Verbindung

„Mit der Verwendung der Holzarten Buche und Fichte wird

eine Verbindung zu dem Gebäudestandort Arnsberg geschaffen, denn vor allem diese beiden Holzarten sind hier

besonders weit verbreitet.

Die gewählte kubische Form“