Team

Der 1zu1-Klick…

pfeil

Experimentalbau.jpg

 

 

Lehrgebietsleitung:
Architektin Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Sibille Wirtz
Tel.: 0271 / 740 2952
Email: wirtz@architektur.uni-siegen.de
Raum: PB N 001 | Plastikuss

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen:
Architekt Dipl.-Ing. Stephan Schütt
Tel.: 0271 / 740 2946
Email: schuett@architektur.uni-siegen.de
Raum: PB N 001 | Plastikuss

Lehrbeauftragte:
Architektin Dipl.-Ing. Andrea Bachmann

Studentische MitarbeiterInnen:
Alexandra Glaesner
Johannes Daniel

Intentionen der Lehre in Baukonstruktion und Entwerfen:
Die Studierenden sollen zunächst in die Lage versetzt werden, bewusst die gebaute Umwelt wahrzunehmen. Sie sollen reflektieren was sie sehen und analytisch die einzelnen Konstruktionselemente, die letztendlich das Gebäude bilden, erkennen. Konstruktionsgrundlagen, Normen und Richtlinien sowie die zugehörige Fachsprache müssen erlernt und das Fügen der einzelnen Konstruktionselemente unter Berücksichtigung hoher gestalterischer Ansprüche erprobt werden. Das Entwerfen und Konstruieren wird als iterativer Prozess gesehen. Die schrittweise erarbeiteten Lösungen müssen immer wieder nach gestalterischen, ökologischen und ökonomischen Kriterien überprüft werden.  Ziel ist es, im interdisziplinären Austausch mit weiteren Fachdisziplinen Gebäude zu konzipieren, die hinsichtlich der genannten Kriterien optimiert sind und somit einen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der Umwelt darstellen. Die Lehre besteht zu gleichen Teilen aus Vorlesungen, in denen Fakten und Methodenwissen vermittelt wird, und Übungen, in denen sowohl das in den Vorlesungen erworbene Wissen angewandt als auch eigenständig Wissen erarbeitet wird.

Der Schwerpunkt der Lehre liegt auf der Vermittlung von Methodenwissen. Die Fakten werden exemplarisch vermittelt und unterliegen einer dem Fortschritt in der Bauindustrie geschuldeten relativ kleinen „Halbwertszeit“.

Methodisches experimentelles Arbeiten an virtuellen und realen Modellen bis hin zum Maßstab 1:1 bietet die Chance auf hohem Niveau baukonstruktive und entwurfsrelevante Probleme zu lösen und dabei neues Wissen zu erarbeiten. Darüber hinaus wird eine Verbindung von architektonischer Idee und Ausführung hergestellt. Die methodisch experimentelle Wissenserarbeitung bietet neue Wege für die Lehre in der Architektur.

Das Gebäude, in dem sich heute das Lehrgebiet befindet, wurde von Studierenden im Rahmen eines „Integrierten Entwurfs“ konzipiert und 1:1 umgesetzt. Die Bauantragsplanung, die Ausführungs- und Detailplanung und die Kostenschätzung gehörten neben der Realisierung vor Ort zu den Leistungen der Studierenden.